2013 gegründet, heute eine der erfolgreichsten deutschen Breaking-Gruppen weltweit
Unser Weg begann 2013, als sich drei regionale Gruppen – Söhne des Kreises, Battalion East und Beat Fanatics – zusammenschlossen.
Bereits 2014 und 2015 gewannen wir das legendäre Battle of the Year und sicherten uns den inoffiziellen Titel des Deutschen Meisters, den wir 2019 erneut holten.
Durch Kooperationen mit Institutionen wie dem Festspielhaus Hellerau, der Semperoper und der Sächsischen Staatskanzlei haben wir uns auch außerhalb der Breaking-Szene einen Namen gemacht. Unser Imagefilm "Life is a dance", der im Rahmen der Kampagne "So geht sächsisch" entstand, erreichte seit 2015 Millionen Zugriffe und wurde mehrfach ausgezeichnet.
Wir sind auch Initiatoren eigener Events wie dem „East“, der „XXL-Trainingssession“ und dem „Saxonz Break Festival“, die die urbane Tanzszene in Sachsen fördern. Unsere Gruppe tourte unter anderem durch Belgien, Großbritannien, Italien, Österreich, Russland, Südkorea, die Ukraine und die USA.
In den Jahren 2020 und 2021 drehte die Dokumentarfilmerin Maike Conway den dreiteiligen Dokumentarfilm "Dance till you break" als Mediathekprojekt für die ZDF-Sendereihe 37 Grad. Sechs unserer Tänzer wurden über mehrere Monate während des Alltags, des Trainings und bei Auftritten begleitet. Die Dokumentation bietet Einblicke in das Erarbeiten von Master-Abschlussarbeiten an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und ist als O-Ton-Reportage ohne Kommentar angelegt.
2019 haben wir einen Verein gegründet mit den Zielen, den Nachwuchs zu fördern, Fördergelder erhalten zu können und dazu beizutragen, dass Breaking eine olympische Disziplin wird.
Im November 2020 haben wir unser eigenes Tanzzentrum, das 84´Til Tanzstudio, eröffnet. Zusammen mit anderen Gruppen aus dem Bereich des modernen Tanzes haben wir hier einen neuen kreativen Raum an der Stadtgrenze zwischen Dresden und Radebeul geschaffen. Der Name des Studios erinnert an den Film Beat Street von 1984, der die Jugendbewegung der Breaker auch in der DDR bekannt machte.
Im März 2023 erhielten wir den Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden. Die Jury lobte uns als eine Tanzcrew, die sich gemeinsame Ziele setzte und innerhalb weniger Jahre abseits klassischer Kunstnischen auf nationaler und internationaler Ebene diverse Erfolge erzielte. Durch verschiedene Kooperationen mit unterschiedlichen Kultur-Institutionen sind wir zu einem nachgefragten und bedeutenden Partner geworden. Unsere Verbindung von Breaking und zeitgenössischem Tanz sowie unsere Offenheit für andere Genres schaffen neue Impulse für die sächsische Tanz- und Breakingszene.
Auch unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich kultureller Bildung ist immer geprägt von einem hohen künstlerischen Anspruch und gleichzeitig von Begeisterungsfähigkeit, mit der wir aktiv Nachwuchsförderung betreiben.
The Saxonz Mitglieder
Die Menschen hinter The Saxonz
Rossi
Felix Rossberg
Anton
Anton Hofmann
Kalingus
Robert Kaliner
Simon
Simon Ildeichin
Lowphat
Andre Hepke
Kelox
Alexander Miller
Biff Rock
Dustin Hammerschmidt
Punkt
Lukas Punkt
Easy One
Robby Schlabs
Denzko
Dennis Weyreder
Termi
Lukas Näther
Mr. Margert
Paul Schubert
Lehmi
Philipp Lehmann
Seal
Roberto Mosatoczki
Jamal
Djamil Barth
Kertzsch
Lukas Kertzsch
Killian
Holger Köhler
Sestra
Joanna Mincheva
Fabi
Fabian Richter
Cornell
Cornell Peschke
2024 wird Breaking in Paris olympische Premiere feiern. Joanna (The Saxonz) und Serhat (Sankofa) nutzen die Chance ihre Kunstform für die Gesellschaft sichtbarer zu machen.
"2UNBREAKABLE" ist ein Dokumentarfilm von Maike Conway. Nach ihrer Arbeit an der dreiteiligen 37°-Reportage "DANCE TILL YOU BREAK" widmet sie sich jetzt intensiver der Kultur und begleitet dabei unsere Joanna.
Kontaktformular
Um allgemeine Anfragen zu stellen, füll das untenstehende Formular aus. Wir bemühen uns, so schnell wie möglich zu antworten.
Datenschutz-Hinweis: Deine Daten werden vertraulich behandelt und nur zur Bearbeitung deiner Anfrage verwendet.
Check unsere Social Media Kanäle:
Kontakt
Cornell Peschke
The Saxonz